GigaPan Epic Pro

Update 05.03.2015:


Nach zwei bis drei Monaten Kopfzerbrechen - Rodeon piXplorer von Clauss kaufen oder nicht - ist die Entscheidung gefallen.

Ja, ich habe ihn bestellt und er wird voraussichtlich morgen geliefert!
Sobald er da ist, folgen Fotos und ein ausführlicher Bericht!

Rodeon PiXplorer, März 2015

Weitere Updates siehe unten

Anfang 2009 bin ich auf die Panoramafotografie gestossen, ein paar erste Versuche aus der Hand und ein erstes 360° Panorama waren noch schnell erstellt, aber spätestens zu diesem Zeitpunkt war schnell klar ... eine Panoramakopf muss her. Zu meinem Geburtstag bestellte ich dann ein Novoflex VR-System Pro II Novoflex VR-System Pro II, die Stunde meiner ersten Kugelpanoramen hatte geschlagen ... aber das erste "brauchbare" Ergebnis ließ noch etwas auf sich warten.

Später wechselte ich noch auf den Novoflex VR-SlantNovoflex VR-Slant und aktuell nutze ich den Nodal Ninja Ultimate R1Nodal Ninja Ultimate R1 für sphärische Panoramen mit dem Sigma AF 8mm f/3.5 EX DG Zirkular.

Bereits seit einer ganzen Weile war ich auf der Suche nach einem motorisierten Panoramakopf, gefallen hätten mir ein RODEON VR Head bzw. die neue Variante Rodeon piXpert von Dr. Clauss oder auch ein Roundshot VR Drive von Seitz, allerdings mangelt es hier an Gebrauchtgeräten und eine Neuanschaffung scheitert am Anschaffungspreis ... zumindest bisher.
Mitte 2014 wurde von Dr. Clauss ein neuer motorisierter Panorama-Kopf »Made in Germany« vorgestellt, der Rodeon piXplorer.
Dieser kompakte Kopf bewegt sich in einer Preisregion von etwa €2000,- und ist somit auch fü den einen oder anderen Amateur oder Hobbyisten interessant.

Da mir die ganze Geschichte aber keine Ruhe gelassen hat, habe ich zwischen den Jahren dann doch noch einen PanBot geleistet. Kein Seitz oder Clauss, aber einen GigaPan Epic Pro, allerdings erst nachdem ich den Verkauf meines Novoflex VR-System Pro II unter Dach und Fach hatte.
Das Angebot war gut, das Set besteht aus dem GigaPan Epic Pro GigaPan Epic Pro, dem Rucksack, Kamerahalterung mit Schnellwechselplatte Kamerahalterung mit Schnellwechselplatte (Camera Mount Vice/Clamp and Foot), den Verlängerungsstreben Verlängerungsstreben (Extended Down Strut) und einem zweiten Akku.

Wegen dem bescheidenen Wetter ist es momentan beim Schrauben und Justieren geblieben, einen kleinen Test vom Büroschrank gibt es zwar, aber den unterschlage ich jetzt hier. Eine Feinabstimmung für mehrere Belichtungsreihen hab ich noch nicht geregelt bekommen, aber das ist auch nur eine Frage der Zeit ... oder des Handbuchs ... wenn ich es mal benutzen würde ;-)

Update 27.01.2013:

Da ich es (bisher) einfach nicht geregelt bekomme, die Verschlusszeit und Auslösungen mit der Magic Lantern Software und dem GigaPan zu kombinieren, nutze ich zur Zeit die AEB der EOS 5D MKII. Somit bin ich zwar auf drei Belichtungen pro Position beschränkt, aber das ist für die meisten Fälle ausreichend.

Nachdem ich am Gigapan mehrfach den Schnellverschluss und die Verlängerungsstreben gewechselt habe um die bestmögliche Kompatiblität zur restlichen Ausrüstung zu finden, habe ich ich mich entschlossen die Standardstreben und zusützlich mitgelieferten (normalerweise optional) und ARCA kompatiblen Schnellverschluss zu nehmen.
Da dessen Aufnahme leider quer ist, habe ich aber erst noch zwei neue Wechselplatten Sirui C-10 Sirui C-10 (für Canon 70-200) und Sirui TY-BG Sirui TY-BG (EOS mit BG-E4 und BG-E2N) geordert. Mit diesen Beiden ist der Wechsel zwischen GigaPan und Kugelkopf am unkompliziertesten.

Wegen vorrausgesagtem Eisregen, muss erst mal ein Pano aus dem Fenster reichen ... definitiv kein Wunschmotiv und auch nicht optimal justiert, aber weitere werden folgen ...

krpano - Version (37 MB)

Hier noch schnell ein paar Fakten zum Panorama:
Canon EOS 5D Mark II mit EF 70-200mm f/2.8 L IS II USM mit GigaPan Epic Pro auf Siuri T-1204X
200mm, 1/125 Sek. bei f/9,5, ISO 100, Gesamtgrösse: ~0,254 Gigapixel od. 254 Megapixel oder 19440 x 13091 Pixel


Update 01.02.2013:

Nachdem ich mich nun schon ein paar Tage mit dem GigaPan Epic Pro beschäftigt habe, nerven mich am meisten die original und auch die optionale Kamera- bzw. Objektivschiene ... hier gibt es definitiv Verbesserungspotential.
Ich habe mich entschlossen noch ein paar Euros zu investieren und mir die Really Right Stuff GigaPan Clamp Bar (GP-CB) und eine längere Objektivplatte (falls die Novoflex QPL-2 mir zu kurz sein sollte) bestellt. D.h., die original Plattform mit Schnellwechseleinheit wird durch den RRS Querbalken ersetzt und ich kann die Arca-Swiss kompatible längere Objektivplatte am EPIC Pro direkt verwenden. Jetzt heisst es erstmal wieder warten ...

Update 15.02.2014:

Im letzten Jahr hab ich einfach keine Zeit gefunden mich mit dem Gigapan zu beschäftigen, erst stand ein Umzug an, dann ein Jobwechsel und irgendwie war ich an meinen freien Tagen auch etwas lustlos ... dafür soll es dieses Jahr wieder etwas mehr werden ...
naja, ganz untätig war ich nicht, ich habe gelegentlich das ein oder andere Objektiv am Gigapan ausprobiert und bin mitlerweile beim Canon EF 200mm f2,8 L II USM mit Stativschelle hängen geblieben. Es ist ein Kompromiss aus Brennweite, Gewicht und Haptik.

Damit es auch mal wieder etwas zu sehen gibt, hier noch ein neues Testpano von meinem Schreibtisch und die Fakten zum Bild:

Canon EOS 5D2 mit EF 200mm f/2.8 L II USM mit GigaPan Epic Pro
1/6 Sek. bei f/16, ISO 100, Gesamtgrösse: ~0,33 Gigapixel od. ca. 330 Megapixel oder 30000 x 11262 Pixel

 

Update 7.12.2014:

Der GigaPan Epic Pro ist wieder verkauft!
Wieso? Ganz einfach, ich hab seit dem Kauf eigentlich nur Objektive und Einstellungen getestet oder Teile ausgetauscht (z.B. den RRS Querbalken).
Das war's! Panoramen aufnehmen ... Fehlanzeige!
Hier noch ein Paar Aufnahmen vor dem Verkauf:

GigaPan Epic Pro und Zubehör:


Weitere Infos zu meinem neuen "Spielzeug" und Fotos der RRS GigaPan Clamp Bar folgen.